Hauptinhalt

Nächste Station: Pflege! Interaktiver Live-Stream mit Pflegeauszubildenden und Praxisanleiterin

Die Pandemie hat die Bedeutung des Pflegeberufs in den Fokus gerückt, gleichzeitig aber auch die Belastungen aufgezeigt, mit denen diese Berufsgruppe zu kämpfen hat. Welche Wirkung hat dies auf junge Menschen, die darüber nachdenken, einen Beruf in der Pflege zu erlernen? Fühlen sie sich abgeschreckt oder stärkt die Pandemie vielmehr das Bewusstsein dafür, wie essenziell wichtig gute Pflege ist?

Warum entscheiden sich junge Menschen heute für den Pflegeberuf? Antworten aus erster Hand geben die angehenden Pflegefachfrauen Felicia Amira Lachheb und Larissa Biehl sowie ihre Praxisanleiterin Ramona Zerlik am Dienstag, 11. Mai, ab 18 Uhr. Im Rahmen des digitalen Veranstaltungsformats „Vincenz virtuell“ der Krankenhausgesellschaft St. Vincenz stellen die Pflegeexpertinnen die neue generalistische Pflegeausbildung vor, berichten aus ihrem (Ausbildungs-)alltag und beweisen, dass eine Ausbildung in der Pflege trotz aller Vorurteile eine attraktive Option ist.

Der Live-Stream wird sowohl auf der Facebook-Seite des St. Vincenz-Krankenhauses als auch auf dem Instagram-Kanal der Klinik zu sehen sein. Das Format ist interaktiv, es können also jederzeit Fragen über die Chat-Funktion gestellt werden. Interessierte sind aber auch schon vorab dazu eingeladen, ihre Fragen per Mail an oeffentlichkeitsarbeit(at)st-vincenz(dot)de schicken.

Zu sehen ist der Livestream über folgende Links:

Vincenz virtuell ist ein Angebot in Echtzeit, das aber gespeichert und auch im Anschluss noch einmal auf den Social-Media Kanälen des St. Vincenz-Krankenhauses angeschaut werden kann.